1963 Buick LeSabre Sofort Verfügbar für 18.500, – $ (CA. 14.872, – €)

1

3

4

5

6

7

8

Buick LeSabre

Spezifikationen:

A 1963 Buick LeSabre powered by a 401 Nailhead V8 engine with automatic transmission.

Has dual exhaust and more features. 34, 000 miles.

Comes in custom red paint over a beautiful custom red and black leather interior.

Has clean title.

Weitere Informationen aus Wikipedia:

Der Buick LeSabre war eine Serie von Personenkraftwagen, die von Ende 1958 bis Mitte 2005 von Buick als Nachfolger des Buick Special in den USA gefertigt wurde. Für viele Jahre war der LeSabre das Einstiegsmodell bei Buick mit dem geringsten Basispreis.

LeSabre (Serie 4400, 1958–1961)

Der Ende 1958 erschienene Nachfolger des Buick Special verfügte über ein komplett neues Styling mit einer flacheren Motorhaube und schräg gestellten Doppelscheinwerfern. Die Heckflossen besaßen eine Flügelform.

Die Wagen waren mit einem V8-Motor mit 5965 cm³ Hubraum ausgestattet, der eine Leistung von 250 PS (184 kW) bei 4400 min-1 entwickelte. Dieser aus dem Modelljahr 1958 übernommene Motor war kleiner als der 6,6 l-V8 der teureren Modelle Invicta und Electra. Sechs verschiedene zwei- bis fünftürige Karosserien waren verfügbar. Die meisten Wagen wurden mit einem zweistufigen Automatikgetriebe ausgeliefert; ein manuelles Dreiganggetriebe war auf Wunsch erhältlich.

1960 gab es wenig Änderungen, aber 1961 kam eine wesentlich entschärfte Karosserieversion auf den Markt, bei der die Doppelscheinwerfer nebeneinander innerhalb des breiten Kühlergrills angeordnet waren und die geflügelten Heckflossen einem glatten Kofferraumdeckel wichen. Auch war der LeSabre durch Wiedereinführung des Special nur mehr die zweitgünstigste Modellreihe der Marke.

Bis Herbst 1961 entstanden 430.186 Exemplare des ersten LeSabre.

LeSabre (Serie 4400, 1962–1963)

Für das Modelljahr 1962 änderte sich am Styling der Karosserie wenig. Allerdings wurden nur noch vier Karosserievarianten angeboten: Limousinen mit zwei oder vier Türen, ein zweitüriges Hardtop-Coupé und eine viertürige Hardtop-Limousine.

Die Wagen waren nun mit dem V8-Motor der größeren Modelle mit 6571 cm³ ausgestattet, der 280 PS (206 kW) leistete. Auf Wunsch war zum gleichen Preis eine leistungsgeminderte Version mit geringerer Verdichtung und mit nur 260 PS (191 kW) Leistung erhältlich.

Im Folgejahr gab es keine technischen oder stilistischen Veränderungen, aber Kombi und Cabriolet waren wieder verfügbar. Durch Einführung des Skylark stieg der LeSabre im Modellangebot zur mittleren Modellreihe auf.

Von Anfang 1962 bis Ende 1963 wurden 298.291 Exemplare des LeSabre gebaut.

 

 

______________________________

Für nähere Informationen zu dem Fahrzeug und einer detaillierten individuellen Gesamtkostenberechnung, bitte hier klicken.

Oder Ihr kontaktiert uns direkt per Email unter sales@fairuscars.de , oder per Nachricht auf Facebook.

Wir sichern zu, Eure Daten natürlich nur innerhalb von fairUSCARS zu verwenden und nicht an Dritte weiterzugeben.

Noch keine Kommentare

Schreib einen Kommentar

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.